Ein Mann mit verbundenen Augen, dem die Augenbinde durchgeschnitten wird

Reiki-Lehrer und Manipulation, Sekten und andere Gefahren

Artikel aktualisiert am 05.11.2018

Am esoterischen und spirituellen Markt der westlichen Welt ist die Frage nach Manipulation durch spirituelle Lehrer oder Sekten gerechtfertigt. Was ist Manipulation, gibt es Manipulation bei Reiki und auf was muss ich achten?

Die Frage der Manipulation ist eine Thematik, die unabhängig von Energie- und/oder Glaubenssystemen besteht. Im Grunde lässt sich dies auf eine Frage reduzieren: Aus welcher Motivation heraus handelt der „Meister“, „Lehrer“, „Prediger“ etc.?
Solange das Ego des Vermittlers einer energetischen Methode oder eines-Glaubenssystems zu stark ist, kann es zur Manipulation des Lernenden, Suchenden bzw. Hilfesuchenden kommen. Dies wiederum in unterschiedlichen Graden und auch am Reiki-Weg kann dies geschehen, da es ein „menschliches“ Problem und kein „Systemproblem“ darstellt.

Fahrlässige Manipulation durch den Reiki-Lehrer

Das Ego des spirituellen Lehrers wird z.B. durch die Komplimente der Schüler so sehr gestreichelt, dass dieser lehrt, „um gelobt/geliebt“ zu werden. Es entsteht eine Abhängigkeit, die auf Lob basiert. Im Grunde ist das Ego des Lehrers der Auslöser, dass der Schüler den Lehrer „braucht“, weil der Schüler sich nur dort wohlfühlt. Aber auch umgekehrt wirkt die Manipulation. Beide Seiten erhalten spüren ein Defizit, welches das Gegenüber bedient. Dies ist nur ein Beispiel für fahrlässige Manipulation durch den Reiki-Lehrer, die sehr oft aus Unwissenheit geschieht.

Vorsätzliche Manipulation durch den Reiki-Lehrer

Das Ego des Lehrers ist so stark, dass zum Beispiel finanzielle Belange im Vordergrund stehen. Der Lehrer „weiß eigentlich“, dass er Ängste rund um das Thema Geld hat. Folgende Gedanken kreisen jedoch im Kopf des Lehrers: „Dies ist doch normal, diese Ängste hat doch jeder und deswegen ist es auch in Ordnung, wenn ich „alles tue“ um z.B. „ Kurse zu füllen“, „Behandlungen zu bekommen“ – denn schließlich muss ich ja auch von etwas leben.“ Dies sind gängige Erklärungen für nicht aufgelöste Ängste und Zweifel, die aber nur den Mangel an Urvertrauen des Lehrers wiederspiegeln. Die Ängste des Lehrers manifestieren sich dann aber dahingehend, den Schüler nicht „ziehen zu lassen“, wenn die Zeit gekommen ist. Denn die würde „Verlust“ finanzieller und emotionaler Natur seitens des Lehrers bedeuten. Auch bei der vorsätzlichen Manipulation gilt: Es ist nicht die Frage von Reiki und den Einweihungen in Reiki, sondern ein zwischenmenschliches Problem, welches jede Lehrer-Schüler- Beziehung betreffen kann.

Manipulation durch eine Reiki-Einweihung

Reiki-Einweihungen an sich stellen ein „energetisches Anhebungsritual“ dar, welches aber nur dann funktioniert, wenn der Reiki-Lehrer selbst dazu „fähig“ ist. Fähig zu sein bedeutet, dass sich der Reiki-Lehrer möglichst seiner eigenen Thematiken bewusst geworden ist. Ist dies nicht der Fall, kann im Reiki-System nichts geschehen – was geschieht in so einem Fall bei der Einweihung? Die Antwort ist einfach: wenig bis nichts.

Ist es nun notwendig eine Einweihung „rückgängig“ zu machen oder den Kanal wieder zu schließen, sofern ich mit meinem Reiki-Lehrer nicht glücklich war? Ansich nicht, denn Reiki lässt sich nicht zweckentfremden und fügt keinen Schaden zu. Ein Auflösungsritual ist nur dann sinnvoll, wenn mein eigenes Ego noch zu stark ist und es mir an Urvertrauen mangelt und ich dadurch meine, ein Auflösungsritual zu brauchen. Denn die universelle Lebensenergie durchdringt mich, begleitet mich, was sich z.B. im Psalm 23 wiederspiegelt: „Ob ich auch wanderte im dunklen Tal, fürchte ich kein Unglück, denn du bist bei mir“. Wenn ich im wahren Urvertrauen lebe, kann mir keine Manipulation, kein Ritual, kein Ego eines Menschen etwas anhaben. Doch wenn ich dem kausalen Prinzip nicht vertraue und gleichzeitig einem Menschen misstraue, brauche ich wieder einen Menschen, der meine eigene Unordnung ungeschehen macht. All die Ratschläge, etwas von Menschenhand zu schließen, was nie geöffnet wurde etc., drückt den momentanen Mangel an Urvertrauen aus.

Extrembeispiele, Sekten oder ähnliches

Natürlich gibt es auch noch das Extrembeispiel der Manipulation der „dunklen Seite“, wie sie in verschiedenen schwarzmagischen Praktiken oder manchen Sekten betrieben werden. Vor allem werden diese Art von Ritualen Machtmenschen reizen und die Aussagen der Anwender sind sehr eindeutig und damit leicht erkennbar. Extreme energetische Rituale sind aus Sicht der Selbstfindung vollkommen sinnlos und werden in Reiki nicht praktiziert. Im Gegenteil: Reiki versucht den Willen, ein solches Ritual durchführen zu wollen, aufzulösen, um frei zu sein. Reiki ist weder ein Glaubenssystem noch eine Verbindung mit Sektencharakter und fördert die Unabhängigkeit und Freiheit des Menschen.

Wahrhaftigkeit des Reiki-Lehrers

Finde die Perle: Eine Perle in einer Muschel auf SandAlles steht und fällt mit der Liebe, Hingabe, dem Respekt und der Demut des spirituellen Lehrers, der den freien Willen, das kritische Denken des Suchenden fördert und mehr noch – sehr wahrhaftig mit den Schülern interagiert, wenn die Zeit dafür reif ist, auch wenn dies einen potenziellen Konflikt bedeutet. Die einzige Frage, die sich der Reiki-Lehrer immer stellt, ist: Dient das Gesagte oder Getane dem Schüler oder nicht. Dienen bedeutet aber nicht, dass es immer das ist, was sich der Suchende zu hören wünscht. Es kann unter anderem auch ein sehr direkter Hinweis auf potenzielles Fehlverhalten sein, welches korrigiert werden sollte, um weiteres Leid zu vermeiden.

Auch interessant:  Geschichte von Usui Reiki und Mikao Usui

Zwei Arten von Suchenden

– Menschen, die den Weg mit allen Hürden konsequent gehen, sich dabei nicht an den den Reiki-Lehrer klammern
– Menschen, die stark schwankend immer wieder neue Reiki-Lehrer aufsuchen, weil sie mit der Art und Weise des Reiki-Lehrer nicht umgehen können. Sehr oft ist dabei aber das egozentrierte Bewusstsein des Schülers noch so stark, dass es mit der nicht Erfüllung von Erwartungen schlecht umgehen kann. Ein Reiki-Lehrer ist jedoch nicht dazu da, Erwartungen zu erfüllen, sondern zu helfen, den rauen Stein in einen Diamanten zu verwandeln. Der Lehrer ist zur Unterstützung da, die eigenen Muster zu erkennen, problematische Gedanken und Emotionen aufzulösen und das Urvertrauen wiederzufinden. Für die meisten Menschen ist dies ein steiniger Weg und für viele auch zu schwierig oder uninteressant.

Beides ist gut und richtig. Jeder findet „seinen“ Reiki-Lehrer und seinen Weg und geht diesen in seinem Tempo – die Schöpfung ist perfekt.

Ein Ratschlag für spirituell Suchende

  • seid kritisch
  • prüft eure Reiki-Lehrer – leben die Lehrer, was sie predigen?
  • spürt ihr Liebe, Hingabe und Demut?

Jeder Schüler hat ein Recht darauf, einen heilen Reiki-Lehrer zu finden, um so einen Wegweiser für Dinge zu bekommen, wo man selbst noch betriebsblind ist. Wenn die erwähnten Punkte erfüllt werden, kann ich auch darauf vertrauen, dass der Lehrer mir dienen wird. Im Gegenzug respektiere ich, dass es auch bittere Pillen geben wird, die aber wie Medizin nur dazu dienen, mich weiterzubringen.

Ist eine Reiki-Behandlung eine Manipulation?

Manipulation – die gezielte und verdeckte Einflussnahme, also sämtliche Prozesse, welche auf eine Steuerung des Erlebens und Verhaltens von Einzelnen und Gruppen zielen und diesen verborgen bleiben sollen (Camouflage). In seiner ursprünglichen Bedeutung „Handgriff“ steht Manipulation in der Manuellen Medizin für eine Reihe von mit der Hand durchgeführten Techniken, die dem Lösen einer Blockierung dienen. Wikipedia

  • Manipuliert der Reiki-Behandler bei einer Behandlung durch eine bewusste Entscheidung? – Nein. Der Reiki-Behandler nimmt sich bei einer Behandlung komplett aus der Gleichung und setzt keinen bewussten Akt.
  • Manipuliert der Reiki-Behandler den Körper auf physischer Ebene? Nein. Reiki steht für universelle Energie und nicht für eine physische Praxis, also Manipulation durch Druck oder Ähnliches.
  • Manipuliert die Reiki-Behandlung auf seelischer Ebene bzw. die Psyche? Nein. Jener Reiki-Behandler, der gezielt oder verdeckt Einfluss nehmen will, ist per Definition kein Reiki-Gebender. Reiki-Behandler verstehen sich als Kanäle, die ihr eigenes Wollen ausschalten, um die universelle Energie fließen zu lassen. Es fließt die universelle Energie und hilft dem Energiesystem des Empfangenden sich selbst, in seiner für sich stimmigen Art zu regenerieren. So kommt es zu einer Schwingungserhöhung. Wo Dunkelheit war, scheint nun das Licht. Was dies nicht ist, ist „gezielte Einflussnahme“.

Reiki Literaturempfehlung

Dieses Buch ist amüsant und beleuchtet das Thema Manipulation aus der Welt der Forschung. Es zeigt augenöffnend, wie der Mensch tickt:

Unser Geschenk an dich: Leitfaden zur Selbstreflexion

Für jene Menschen, die selbständig an sich arbeiten wollen, haben wir einen Leitfaden zur Selbstreflexion zusammengestellt, in dem wir beschreiben, wie du auf ehrliche und systematische Weise Selbstreflexion betreiben kannst. Du findest darin praktische Tipps, wie du all jene unbewussten Muster aufspüren kannst, die so viele Probleme verursachen.

Trage dich hier ein und du wirst in Zukunft über neue Beiträge informiert und erhältst außerdem kostenlos den Leitfaden zur Selbstreflexion:

Quellen und weiterführende Links

http://de.wikipedia.org/wiki/Sekte
http://www.bmwfj.gv.at/Jugend/Praevention/Seiten/sekten.aspx

Home

Teile diesen Beitrag und unterstütze unsere Arbeit!